Sonntag, 29. Juni 2014

Rezension: Ihre perfekte Schneiderwerkstatt

von Christelle Beneytout, erschienen im stiebner Verlag.


Von der Nähecke zum Atelier
Wer am Schneidern gefallen gefunden oder es gar zur Profession erklärt hat, weiß, dass ein gut organisierter Arbeitsplatz die beste Basis für entspanntes Werken ist: Ob eine raffiniert geplante Nähecke oder ein eigenes Atelier – Christelle Beneytout zeigt praktikable Möglichkeiten für verschiedene Raumsituationen auf und hilft damit, strukturiert arbeiten zu können. Ihre Analyse beginnt beim Mobiliar und reicht bis hin zum Verstauen von Nähgarn, Knöpfen und Nadeln, wobei die Kreative nicht selten auf unkonventionelle und budgetschonende Möglichkeiten zurückgreift. Ergonomische Gesichtspunkte werden hier ebenso mit einbezogen wie die optische Wirkung inmitten eines Wohnraums – anhand der gezeigten, real existierenden Arbeitsplätze von Modedesignerinnen kann sich der Leser von ganz unterschiedlichen, praktischen Lösungeninspirieren lassen. Ein Buch, das Hobbyschneiderinnen ebenso anspricht wie Profidesigner – auch, weil sich so manche clevere Idee im Handumdrehen umsetzen lässt.

Rezension:
 Zunächst zeigen einige Mädels (z.T. Bloggerinnen) Ihren Nähbereich. Da geht es 
wirklich vom Wohnzimmer los, bei dem man nach dem Nähen wieder alles wegräumen
muss, bis zum 22 qm großen Atelier, das zum kreativ-sein angelegt wurde.

Anschließend geht es um die Funktionalität des Nähplatzes. Der eigentlichen 
Nähplatz (Ergonomie, Strom und Licht, die Anordnung der Arbeitsplätze etc.), der
Schneideplatz (wo, wie, was) und die weiteren Plätze (Bügeln, PC,
Scheiderpuppe etc.) werden betrachtet.

 Abschließend geht es um das Aufbewahren von Utensilien und Material.

-D.h. Stoffe: Wie (auf Rollen, auf Bügeln, in Schubladen etc), nach welchen
Kriterien (Material, Farben, Motiven etc), was tun mit Resten etc.

Kurzwaren: Garne, Posamenten, Knöpfe, Spitzen etc.

Nähwerkzeug: Schneidmaterial, Steck- und Nähnadeln,
Unterfadenspulen etc.

Schnittmuster (Hüllen, Kisten Mappen etc) , Bücher und Bedienungsanleitungen,
Nähzeitschriften und laufende Projekte (Schachteln, Beutel etc).

Fazit:
Ein schönes Buch für die ein oder andere Tasse Kakao mit einem
Teller voller Plätzchen in Ruhe auf der Couch genossen.

Nicht nur für Leute, die sich ein neues Nähzimmer einrichten wollen,
sondern auch für die, die Ihr Zimmer eventuell verändern möchten oder
auch einfach nur mal gucken möchten, wie es bei anderen anschaut.

Schöne Ideen sind dabei, das ein oder andere wird bestimmt
ausprobiert ... hach ein Nähplatz ist doch was Feines !!!

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen