Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension: Einer gibt den Löffel ab

von Lotte Minck, erschienen bei DROSTE.


 Erschienen März 2014
287 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-3-7700-1491-0

Inhalt
  Loretta freut sich: Sie wurde als Kandidatin für ihre Lieblings-Kochsendung „Gib mir den Löffel“ ausgewählt! Noch bevor sie sich darüber klar werden kann, worauf sie sich so spontan eingelassen hat, steht das Fernsehteam in ihrer Wohnung. Aber dann beginnt eine Woche voller böser Überraschungen: Nicht nur die Kandidaten erweisen sich als explosive Mischung und können nur mühsam davon ab­gehalten werden, sich vor laufender Kamera an die Gurgel zu gehen. Auch die Stimmung im Fernsehteam ist nicht viel besser. Und als eines Abends das Menü nicht mit dem Dessert, sondern einem Leichenfund endet, deutet einiges darauf hin, dass eigentlich Loretta tot im Schnee liegen sollte ...

Rezension
Loretta bewirbt sich bei der Kochshow 'Gib mir den Löffel' und wird
tatsächlich ausgesucht um bei der Show mitzumachen. Fünf Teilnehmer
werden nacheinander ein 3-Gänge-Menue zaubern in der Hoffnung am
 Ende der fünf Tage die meisten Punkte von den anderen
bekommen zu haben und somit die Show zu gewinnen.

Zunächst sieht alles nach einer tollen Woche aus. Die Mitbewohnerin Diana 
möchte zwar nicht gefilmt werden, hat aber auch nichts dagegen das Loretta
an der Show teilnimmt. Eine Küchenhilfe findet sich ganz schnell in ihrer 
Arbeitskollegin Doris - die sich freut endlich mal im Fernsehen aufzutreten.

Die Gruppe selber besteht aus der interessanten Isolde, dem verkniffenen
Karl-Heinz, der.... was auch immer ... Jacqui (Dschaahki ausgesprochen,
nicht Dschäcki), Frank - einem alten Freund, der sich zufällig auch 
beworben hatte und Loretta.

Schon vom ersten Abend an gibt es Spannungen in der Gruppe. Aber
auch innerhalb des Fernsehteams sind sich nicht alle grün sind.
Hinter der Kamera geht es zwischen den Beteiligten schon mal hoch
her und auch vor der Kamera knistert es gewaltig.

An einem Abend gibt es dann zusätzlich zum Dessert ein Leiche -
schön gekühlt im Schnee. War es ein selbstverschuldeter Unfall
oder hat eventuell jemand unauffällig nachgeholfen ?

Da noch nicht geklärt ist, was passierte entschließt sich die
Produktionsfirma weiterzudrehen und so geht es neben den 
Ermittlungen weiter im Text....

Fazit
Nun hab ich mich lange genug beherrscht - hier kommt mein Zalando-
Schrei -AAAAAAAAAAAAAAAhhhhhhhhhhhhh !!!!!!

Dieses Buch hat mir SO etwas von Spaß gemacht ! In zwei Tagen
war es leider schon durch gelesen - zu schade.

Es kann natürlich sein, das ich leicht voreingenommen bin, weil die
Autorin aus dem Ruhrgebiet kommt  - so wie ich - und nun in
Norddeutschland wohnt - so wie ich. Dazu spielt der Krimi
in meiner Heimat - dem Ruhrpott.
Aber abgesehen davon fand ich das Buch herrlich. Das Konzept der Kochshow
 kam mir üüürgendwie bekannt vor (oder ? :0) und es war interessant mal hinter 
die Kulissen zu schauen. Die Charaktere sind toll gezeichnet und natürlich
 spricht der ein oder andere auch ein wenig Ruhrpottplatt.

Aba dat is jez nich so viel un schlimm, datte dat nich verstehn kannz oder so.
Und wenn ma so wat, wie ne Mantaplatte auftaucht, dann kriechse auch
mit, dat dat ne Currywurst mit Pommes Schranke is - also Pommes 
mit rot und weiß, is jez kla ne?

Alle Daumen hoch für diese Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs und
ich geh jez ma guckn nach die anderen Teile ;0)

Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Danke liebe Numi, kommt auf meine Wunschliste.
    Wenn Du schon den Zalandoschrei rausholst muss das Buch ja gut sein.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  2. DANKE! Also doch mal wieder was für meine Liste... wobei ich mir die auch sparen kann... nun werde ich einfach bei Bedarf durch deine Posts surfen...

    Ganz herzliche und knuddelige Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen