Dienstag, 26. August 2014

Rezension: Die Totgesagten

von Camilla Läckberg, erschienen bei List.

 Erschienen: 10.03.2010
Taschenbuch, Broschur
416 Seiten
ISBN-13 9783548609614

Inhalt
Die Hochzeitsvorbereitungen von Erica Falck und Patrik Hedström werden von einer Mordserie überschattet. Die einzige Fährte: Neben den brutal zugerichteten Frauen findet sich eine Seite aus dem Märchen »Hänsel und Gretel«. Virtuos enthüllt Camilla Läckberg die Abgründe, die sich hinter den idyllischen Fassaden des schwedischen Städtchens Tanum auftun.
Rezension
 Eigentlich sollte der erste Arbeitstag der neuen Kollegin Hanna Kruse normal
verlaufen, aber leider gibt es statt der Begrüßungs- und Vorstellrunde sofort den 
ersten Einsatz: Verkehrsunfall mit Todesfolge. Eine Frau ist mit ihrem Wagen von
 der Straße abgekommen und tödlich verunglückt und es riecht verdächtig nach Alkohol
... und trotzdem beschleicht Patrick Hedström ein merkwürdiges Gefühl...

Zeitgleich hat der ehrgeizige Bürgermeister Erling W. Larson sich durchgesetzt und
die Dreharbeiten zu der Staffel 'Raus aus Tanum' fangen an. Sechs junge Leute
werden im Ort einquartiert und die Kamera ist von morgens bis morgens dabei
um jede Kleinigkeit - bzw. jedes schlechte Benehmen aufzuzeichnen und dem
schwedischen Publikum zu präsentieren - Big Brother lässt grüßen.
Nur ist die Kamera leider nicht dabei, als einer der Sechs ermordet wird.

Patrick Hedström und sein Team rotieren - zwei Fälle auf einen Schlag -
die Ermittlungen verlangen den Einsatzkräften alles ab.

'Ganz nebenbei' steht auch noch die Hochzeitsplanung für Patrick und Erica
an - denn in sechs Wochen soll Ihr großer Tag stattfinden. Zu Ericas Rettung
eilt ihr ihre Schwester Anna zur Seite, die ihr sowohl bei den Vorbereitung
als auch beim im-Schach-halten der Schwiegermutter hilft :0)

Fazit
(*guck nach links*, *guck nach rechts* - Darf ich ? Ja ich darf)
Hier kommt mein Zalondo-Schrei: "AAAAAAAAAAAAAAAh !!!!!!!"
Das hier ist mein zweiter Fall aus der Falck/Hedström Reihe - zuerst hatte
ich den achten gelesen und das hier ist der vierte Fall. Ganz ehrlich?

Ich bin begeistert. Frau Läckberg versteht es den Leser einfach einzupacken
und mitzunehmen - ob man will oder nicht. Die Geschichten sind in sich
schlüssig und gut durchdacht und gleichzeitig ist die Mischung zwischen
Story und Privatleben der Ermittler hervorragend gelungen
 Viele Grüße von der Numi
PS - Trotz der Inhaltsangabe des Verlages: auch die zartbesaiteten Leser (so
wie ich), brauchen sich keine Gedanken zu machen. Ja, die zweite Leiche
wurde brutal behandelt, aber das ist auch die schlimmste Beschreibung.
Es wird nicht näher auf den Zustand eingegangen :0)

1 Kommentar:

  1. Moin Moin liebe Numi,
    also setze ich auch Camilla Läckberg auf meine "möchte-ich-lesen" Liste.
    Danke für die Rezension und den Zalandoschrei (habe ich bis hier her gehört).
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen